Die Vor- und Nachteile einer Latexmatratze

Heutzutage erfreuen sich die Latexmatratzen immer größerer Beliebtheit. Diese Art der Matratzen weisen sowohl Vor- als auch Nachteile auf.

Vorteile von Latexmatratzen

Latexmatratzen weisen einige wichtige Vorteile auf, die Sie beim Kauf beachten sollten. Die Langlebigkeit solcher Matratzen ist ein besonderer Vorzug, denn sie halten oft länger als herkömmliche Matratzen.

Menschen, die allergisch auf Hausstaub und Milben reagieren, wählen bevorzugt eine Latexmatratze aus. Obwohl sich diese kleinen Tiere in klassischen Matratzen gut einnisten, können sie auf der Materialart Latex nicht überleben oder sich gar fortpflanzen. Dort finden die Milbentiere nur äußerst unwirtliche Lebensbedingungen vor, sodass für Allergiker optimale Bedingungen geschaffen sind.

Die Latexmatratze ist nicht nur für Allergiker sehr profitabel, auch im hygienischen Sinne ist sie eine deutliche Aufwertung, denn Studien haben ergeben, dass die Materialart Latex wesentlich reinlicher ist als übliche Matratzen. Da unsere Körper nachts beim Schlafen Feuchtigkeit absondern, wird diese auch von den Matratzen aufgenommen. Nicht so bei einer Latexmatratze – diese weist die Feuchtigkeit gänzlich ab.

Darüber hinaus ist die Reinigung deutlich einfacher. Da weder Staub noch Feuchtigkeit in das Material der Latexmatratze eindringen können, ist sie ganz leicht mit einem feuchten Tuch oder Lappen abwischbar. Im Anschluss daran sollte sie aber mit einer speziellen Pflege für Latex behandelt werden, damit sie ihre besondere Spannung beibehält. Alles in allem ist die Reinigung solcher Matratzen wesentlich hygienischer und deutlich leichter.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Matratze sich optimal dem Körper und seinen Extremitäten anpasst. Sie verfügt also über eine sehr gute Punktelastizität. Latex gibt an genau den Stellen nach, die am meisten beansprucht beziehungsweise belastet werden.

Darüber hinaus passt sie sich durch ihre Flexibilität auch hervorragend an ganz verschiedene Lattenroste an und ist ebenfalls für verstellbare Lattenroste geeignet. Das Federungs- und Rückstellverhalten bei Lageveränderungen ist sehr gut.

Ein weiterer wichtiger Vorteil einer Latexmatratze ist die Geräuschlosigkeit.

Auch der Klimahaushalt einer solchen Matratze ist von Vorteil. Für einen idealen Luftaustausch sorgen eine offenporige Struktur sowie die senkrecht integrierten Luftkanäle.

Nachteile

Ein Nachteil von Latexmatratzen ist der deutlich höhere Preis. Ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen können sie das Doppelte oder gar mehr kosten.

Zudem ist das höhere Gewicht ein Nachteil der Latexmatratze. Im Gegenteil zu üblichen Kaltschaummatratzen, die normalerweise zwischen 12 und 16 Kilogramm wiegen, weist eine Latexmatratze ein Gewicht von 15 bis 30 Kilogramm auf. Beim Wenden oder dem Transport benötigt ein Einzelner Hilfe.

Je nach Art und Weise des Herstellers kann an der Matratze ein spezieller Eigengeruch haften. Dieser sollte sich aber nach einigen Wochen gelegt haben.